Service & Info

Sindelfingens bauliche Perlen II 933 Jahre Baukunst in einer modernen Altstadt

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Dienstag, 14. Mai 2019 17:00–19:00 Uhr

Kursnummer 11427210
DozentIn Tilmann Marstaller M.A.
Datum Dienstag, 14.05.2019 17:00–19:00 Uhr
Gebühr 15,00 EUR
Ort Sindelfingen

Kurs weiterempfehlen


Eine baugeschichtliche Führung durch die Sindelfinger Altstadt mit dem Bauhistoriker Tilmann Marstaller M.A.
Am nordwestlichen Rande des Schönbuchs gründeten Familienmitglieder der Tübinger Pfalzgrafen im 13. Jahrhundert nicht weit voneinander entfernt die Städte Herrenberg, Böblingen und Sindelfingen. Während Herrenberg 1634 fast vollständig in Flammen aufging und Böblingen durch Bomben im zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört wurde, blieb die mittelalterlich geprägte Altstadt von Sindelfingen in weiten Teilen erhalten. Hier zeigt sich die gesamte Bandbreite der Hausentwicklung vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit. Der mittelalterliche Fachwerkbestand gehört zu den besterforschten im Bundesgebiet und fehlt in keinem Standardwerk zur deutschen Fachwerkkunst.
So ist es ein großes Glück, dass sich hier, neben Privatpersonen, seit mehreren Jahren auch Sindelfingens größter Bauträger den teils stark heruntergekommenen Gebäuden in der Altstadt annimmt. Dabei wurde einmal mehr deutlich, welche bauhistorische Perlen sich hier erhalten haben.
Der bedeutendste unter all diesen Schätzen ist zweifelsohne die romanische Stiftskirche. Ihr Dachwerk blieb durch alle Zeiten hindurch erhalten und zählt zu den ältesten Beispielen im Bundesgebiet.
In der Altstadt von Sindelfingen ist also ein facettenreicher Überblick über die Entwicklung der Holzbaukunst seit 886 Jahren möglich. Und dabei gibt es noch ein Gebäude, das dieses Alter sogar übertrifft ...

Mindestalter: 16 Jahre
Bauhistorische Führung

Tilmann Marstaller M.A. Dozent



© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG