Service & Info

Die Pirschgänge in Böblingen Eine exklusive Führung

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 12. Mai 2021 10:00–13:30 Uhr

Kursnummer 11900210
DozentIn Reiner Kaupat
Datum Mittwoch, 12.05.2021 10:00–13:30 Uhr

Mittwoch, 12. Mai, 10:00 - etwa 13:30 Uhr

Gebühr 16,00 EUR
Ort Böblingen

Kurs weiterempfehlen


Auf dieser Exkursion kann ein herausragendes Kulturdenkmal Württembergs bestaunt werden, das es in ganz Deutschland in ähnlicher Form nur noch südlich von Jena gibt: Die Pirschgänge, die Zeugnis über die höfische Jagdkultur des 18. Jahrhunderts geben.
Der württembergische Herzog Carl Alexander ließ 1737 auf einer Länge von 635 Metern mannshohe Gänge in den Waldboden graben, um unabhängig von der Witterung und ohne großen körperlichen Aufwand seiner Jagdleidenschaft nachgehen zu können. Mit diesen Pirschgängen wurden dann auch Jagdevents für adlige Herrschaften inszeniert, die ihrem Jagdvergnügen möglichst bequem und im wahrsten Sinne "zielsicher" nachgehen konnten: In den Gängen näherten sich die Hobbyjäger dem Wild unbemerkt, das bereits in das Tal gebracht worden war - ohne Möglichkeit, entkommen zu können.
Die Pirschgänge wurden jedoch nicht allzu lange genutzt. Nach jahrhundertelangem Verfall wurde dieses besondere Kulturzeugnis 2019 bis 2020 aufwändig saniert. Die vhs.Böblingen-Sindelfingen hat durch eine Sondererlaubnis der US-Streitkräfte und durch Vermittlung der Stadt Böblingen die Möglichkeit, in diesem Semester zwei Besichtigungen anzubieten. Das Gelände, das zudem eine einzigartige Insekten- und Pflanzenwelt beheimatet. ist sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Anmeldung erforderlich
Führung

Reiner Kaupat Dozent



© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG