Service & Info

Geschichte der Juden in Württemberg

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Donnerstag, 25. Juni 2020 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 11300210
DozentIn Dr. Martin Ulmer
Datum Donnerstag, 25.06.2020 19:00–20:30 Uhr
Gebühr 12,00 EUR
Ort

vba, Schafgasse 14
Schafgasse 14
71032 Böblingen

Böblingen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


1933 lebten 11000 Juden in Württemberg, überwiegend in den Städten und einzelnen Landgemeinden. Es bestanden 23 jüdische Gemeinden meist liberaler Prägung. Die Juden waren häufig wirtschaftlich erfolgreich und moderne Bürgerinnen und Bürger. Der wachsende Antisemitismus seit dem 19. Jahrhundert hatte jedoch trotz formeller Gleichstellung für die große Mehrheit der jüdischen Bevölkerung eine völlige Integration verhindert. Ab 1933 zerstörten die Nationalsozialisten die jahrhundertelange Existenz der Juden in Deutschland. Nach der Shoah ist wieder eine jüdische Gemeinde in Stuttgart entstanden. Seit den 1990er Jahre blüht auch in Südwestdeutschland jüdisches Leben wieder stärker auf.

Anmeldung erforderlich (außer für Inhaber der vhs.KulturKarte), keine Abendkasse
Vortrag

Dr. Martin Ulmer Dozent



© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG