Service & Info

Archäologie I: Schliemann, Oppenheim & Co und was Agatha Christie mit Archäologie zu tun hat

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 06. Mai 2020 19:00–20:30 Uhr

Kursnummer 10600110
Dozentin Lisa Rademacher
Datum Mittwoch, 06.05.2020 19:00–20:30 Uhr
Gebühr 12,00 EUR
Ort

vba, Schafgasse 14
Schafgasse 14
71032 Böblingen

Böblingen

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


In diesem Kurs dreht sich alles rund um das Thema Archäologie. Die studierte Archäologin und Herausgeberin des 2016 erschienenen Buches "Archäologieführer Baden-Württemberg" möchte in den beiden Vorträgen und der anschließenden Exkursion interessierten Laien einen Einblick in die Forschungsgeschichte und Arbeitsmethodik der archäologischen Forschung geben. In diesem Vortrag soll es erst einmal um die Forschungsgeschichte gehen. Ausgehend vom Ende des 19. Jahrhunderts, der Zeit der großen Entdecker wie Heinrich Schliemann oder Max Freiherr von Oppenheim, begeben wir uns ins beginnende 20. Jahrhundert, in dem Howard Carter das Grab des Tuntanchamun entdeckte oder der Zahnarzt Heinrich Forschner erste Grabungen im Federseemoor in Bad Buchau vornahm. Wie verlief die archäologische Arbeit damals und was hat die englische Krimiautorin Agatha Christie mit alledem zu tun?
Wir streifen dabei auch das leider traurige Kapitel archäologischer Forschung im Nationalsozialismus und fragen uns, warum diese für Hitler und seine Kumpane zum so erfolgreichen Werkzeug werden konnte.

Anmeldung erforderlich (außer für Inhaber der vhs.KulturKarte), keine Abendkasse
Vortrag

Lisa Rademacher Freiberufliche Archäologin/Autorin



© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG